2. Sonntag nach Trinitatis, 21. Juni 2020

IMG_9660
Sind Sie oder bist du auch schon mal in Selbstmitleid versunken? Um da wieder rauszukommen, hilft es, sich daran zu erinnern, dass wir alle miteinander nur kleine Rädchen im Getriebe sind. Aus dem Gesangbuch ein Vers von Paul Gerhardt (einer meiner Lieblingsverse, von denen es irgendwie ziemlich viele gibt) lautet so:
„Willst du mich kränken, mit Galle tränken,
und soll von Plagen ich auch was tragen,
wohlan, so mach es, wie dir es beliebt.
Was gut und tüchtig, was schädlich und nichtig
meinem Gebeine, das weißt du alleine,
hast niemals keinen zu sehr noch betrübt.“
Mir gefällt die Gelassenheit, die aus diesen Worten spricht. Um Gelassenheit geht es auch in meiner kurzen Ansprache über Matthäus 11, 28-30. Hier der Link zu dem Video, das am Sonntag, 21. Juni 2020 ab 9 Uhr angesehen werden kann!