Trinitatissonntag, 7. Juni 2020

Thumbnail 2020-06-07
Schon gewusst? Das deutsche Wort „Segen“ wurde von dem lateinischen Wort „signum“ entlehnt. Ein „signum“ ist ein Zeichen oder eine Geste, und wahrscheinlich war es so, dass das neue deutsche Wort „Segen“ entstand, weil die Lateinisch sprechenden Missionarsmönche beim Segnen auch schon immer das Kreuzzeichen machten („He, was machst'n du da?“ - „Ein signum.“ - „Ah, einen Segen.“).
Wenn man hingegen das deutsche Wort „Segen“ korrekt ins Lateinische übersetzt, kommt was anderes raus, nämlich „benedictio“, wörtlich: die „Gut-Rede“ (im Gegensatz zur „maledictio“, der „Schlecht-Rede“, also dem Fluch!).
Bewirkt der Segen etwas bzw. der Fluch? Kann man das Schicksal durch „Gut-Rede“ oder „Schlecht-Rede“ beeinflussen? Nun, die Beweislage ist denkbar dünn, aber der Glaube daran ist ungebrochen, in allen Kulturen.
Hier der Link zum neuen Video am Trinitatissonntag! Es geht um Segen, genauer gesagt, um den „aaronitischen Segen“. Danke für’s Zuschauen! Bitte geben Sie, wenn es Ihnen gefällt, „Daumen hoch“ und abonnieren Sie den YouTube-Kanal. Dazu muss man sich bei YouTube anmelden, aber dafür bekommt man dann jedes Mal Nachricht, wenn es ein neues Video gibt.